artefakt – Zeitschrift für junge Kunstgeschichte und Kunst

Wandelbare Kunsträume

von Caroline Blarr

Schon Andy Warhol wusste es: „Um als Künstler erfolgreich zu sein, muß man in einer guten Galerie ausgestellt werden.“ Der Kunstbetrieb ist also eine arbeitsteilige Angelegenheit. Es gibt die einen, die die Werke schaffen und die anderen, die die Produkte präsentieren und ihnen den Weg in den öffentlichen Diskurs ebnen. In Karlsruhe haben es sich vier junge Galerien zur Aufgabe gemacht, Nachwuchskünstlern aus der eigenen Generation als Sprungbrett zu dienen.