Archiv für Juni 2014

Artikel: Spekulativer Realismus

Erneut ein sehr lesenswerter Artikel auf dem Donnerstag-Blog zur aktuellen Debatte um die philosophische Bewegung des „Spekulativen Realismus“ und die Frage, was das mit zeitgenössischer Kunst zu tun hat.

Symposium: Das koloniale Hamburg und post_koloniale Bilder

Die HFBK lädt zur nächsten vielversprechenden Veranstaltung: eine Konferenz mit dem Titel „Black Box II. Das koloniale Hamburg und post_koloniale Bilder“, 18. – 20. Juni 2014. Der aus kunsthistorischer Perspektive womöglich interessanteste Ausschnitt des vielseitigen Programms sind der Abendvortrag von Christian Kravagna (Kunstwissenschaftler, Wien), der am Donnerstag (19.6., 20 Uhr) im Warburg-Haus stattfindet, und der für Freitag, 12 Uhr angesetzte Vortrag von Susanne Leeb (Kunsthistorikerin, Basel) mit dem Titel „Die Aufgabe der Kunst : Ausstellungspolitiken in ethnologischen Museen“. Wer sich dazu vorab ein Bild machen will, kann einen Blick in Texte zur Kunst #91 (September 2013) mit dem Schwerpunkt „Globalismus“ werfen; dort sind Aufsätze von den Tagungsteilnehmer_innen Kravagna, Leeb und Michaela Ott zu diesem Thema erschienen.
Das vollständige Programm findet ihr hier.

Berlin Biennale

Die 8. Berlin Biennale findet vom 29. Mai bis zum 3. August 2014 in mehreren Institutionen Berlins statt. Der Kurator Juan A. Gaitán über die Biennale:

Die 8. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst versammelt internationale künstlerische Positionen, die sich mit den Überschneidungen von größeren historischen Narrativen mit dem individuellen Leben beschäftigen. Die Ausstellung, für die nahezu alle beteiligten Künstlerinnen und Künstler neue Arbeiten produzieren, regt so zu neuen Perspektiven auf bisher wenig beachtete Facetten und Zusammenhänge in der Geschichte an.

Nähere Informationen zur 8. Berlin Biennale findet Ihr hier.

Vortrag: Ralph Ubl

Das Kunstgeschichtliche Seminar lädt zu einem Vortrag von Ralph Ubl mit dem Titel „Max Klingers Ein Handschuh. Die Form des Zyklus“ ein. Seit Dezember 2010 ist Ralph Ubl Ordinarius für Neuere Kunstgeschichte an der Universität Basel und Direktor des Nationalen Forschungsschwerpunktes (NFS) ‚Bildkritik‘.
Der Vortrag findet am Montag, den 30. Juni 2014 um 18 Uhr im Esa W, Raum 120, statt.

Symposium: Miró. Malerei als Poesie

Am Donnerstag, den 12 Juni 2014 findet im Bucerius Kunst Forum von 10-18 Uhr ein Symposium mit dem Titel „Miró. Malerei als Poesie“ statt. Das Symposium befasst sich mit Mirós Beziehung zur Literatur und den Schriftstellern des 20. Jahrhunderts. Der Eintritt für Studierende ist frei, allerdings sind die Freitickets begrenzt und nur im Voraus an der Kasse des Bucerius Kunst Forums zu erhalten. Mehr Informationen zum Symposium findet Ihr hier.

CFP: Visuelle Narrative – Kulturelle Identitäten

Die Tagung „Visuelle Narrative – Kulturelle Identitäten“ findet vom 27.-29. November 2014 an der Universität Hamburg statt. Sie wird gemeinsam von Studierenden der Archäologie, Ethnologie, Kunstgeschichte und Volkskunde organisiert. Die Organisatoren laden ein, Abstracts bis zum 31. Juli 2014 einzureichen. Nähere Informationen zur Tagung und zum Call for Papers findet ihr hier.