Ästhetik des Fleisches. Vom Kannibalismus zum Inkarnat

Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart,
24. – 26.11.2011

… Das Symposium ›Ästhetik des Fleisches — Vom Kannibalismus zum Inkarnat‹ will diese Entwicklung weniger nachzeichnen als kritisch aufzeigen. Von den Filmen Claire Denis‘ über die Arbeiten von Paul Thek, von den Substanzen als notwendiges Phantasma bis zum brasilianischen anthropofago, von der Affektmalerei Rubens bis zur Erfahrung der Psychoanalyse zeigt sich: das Fleisch entzieht sich und konstituiert sich zugleich, ob als ideologische Form oder ästhetische Offenbarung. An ihm zeigt sich von der Malerei bis zum Denken der Kunst eine ästhetische Unmöglichkeit oder die Unmöglichkeit der Ästhetik.
Mit vier Sektionen zu Film, Kunst, Kunstgeschichte sowie zur Philosophie und Psychoanalyse geht das Symposium dieser Fragestellung nach. An unterschiedlichen Präsentationsorten in der Stadt werden Filme von Claire Denis sowie eine Performance von Discoteca Flaming Star gezeigt. …

Weitere Informationen:


http://arthist.net/archive/2232