Vielerlei Wiederaufbau

Würzburg, 22. – 23.09.2011
Anmeldeschluss: 21.09.2011

Tagungsort: Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Juristische
Fakultät, Hörsaal II der Alten Universität (Erdgeschoss)
Domerschulstraße 16

Bereits ein großer Blick auf die Geschichte Europas zeigt, dass sich die Städte durch große Überlebenskraft auszeichnen. Fast immer waren und sind sie imstande, sich nach verschiedenen Natur- oder durch Menschen verursachte Katastrophen wieder zu erneuern. Anhand der im 2. Weltkrieg zerstörten Städte, die innerhalb weniger Jahrzehnte nach Kriegsende wieder aufgebaut und modernisiert wurden, kann man den Lebenswillen erkennen. Bei einer Vertiefung in das Phänomen der Wiederbelebung der Städte lässt sich feststellen, dass verschiedene Strategien des Wiederaufbaus verwirklicht wurden. Somit stellt sich die Frage, welche Faktoren bei der Aufnahme der bestimmenden Konzeptionen eine entscheidende Rolle gespielt haben. Es wäre interessant, während der Tagung einen Vergleich der ausgearbeiteten und tatsächlich realisierten Rekonstruktionskonzeptionen anzustellen. Die Organisatoren haben die Absicht, diese Problematik am Beispiel ausgewählter deutscher und polnischer Städte durch Vorträge und multimediale Präsentationen vorzustellen und zu diskutieren.

Weitere Informationen:

http://arthist.net/archive/1700


http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/termine/id=16960

http://historicus.umk.pl/pmh/strona/index.php?page=alias&hl=de_DE