Archiv für Februar 2010

Studentische Exkursion nach Nürnberg

„Die Architektur Nürnbergs verschiedener Epochen unter besonderer Berücksichtigung des Ornaments“

4 –Tages-Exkursion nach Nürnberg
25.02.2010-28.02.2010

In der kunstgeschichtlichen Reihe „Wir lernen Deutschland kennen!“ möchten wir uns diesen Februar mit dem mittelfränkischen Nürnberg des Freistaats Bayern beschäftigen. Diese Stadt ist reich an Baukunst vieler Epochen (Romanik, Gotik, Barock, Klassizismus, Moderne, Gegenwart). Einen Überblick und ersten Einstieg ermöglicht die Seite: http://www.baukunst-nuernberg.de und der Dehio (Handbuch der Deutschen Kunstdenkmäler). Ziel der Exkursion soll es sein das Ensemble der Baukunst der verschiedenen Epochen wahrzunehmen und Besonderheiten herauszuarbeiten. Außerhalb dieses Schwerpunktes ist die Auseinandersetzung mit anderen Themen vorgesehen. Das größte kulturhistorische Museum Deutschlands, das Germanische Nationalmuseum z.B. (http://www.gnm.de/) und seine Bibliothek werden dafür die Gelegenheit bieten.

Ausgehend vom Seminar „Ornamentfibel“ (Herrn Prof. Hipp) möchten wir diese studentische Exkursion anbieten. Voraussetzung für den Scheinerwerb ist die Teilnahme an allen 4 Exkursionstagen, sowie die Übernahme eines Referats und dessen Verschriftlichung für den gemeinsam zu gestaltenden Exkursionsordner. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Menschen begrenzt, um auch intensiv in Kleingruppen arbeiten zu können.
Anmeldung: Bitte bis spätestens 14.02.2010 an: anne.kuechler@email.com
Bitte schickt eine kurze Email mit Namen, Handynummer, Semesteranzahl und Studiengang, sowie Referatsthema. Zur besseren Planung bitten wir darum, den Schwerpunkt des Referats zu skizzieren und eventuelle weitere Interessen außerhalb des Referatsthemas zu nennen. Ein Planungstreffen der Exkursionsplanungsgruppe zur verfeinerten Abstimmung der Tagesabläufe wird am 16.02.2010 um 11.00 Uhr im Café Talltree in der Schlüterstrasse 1 stattfinden. Dieses Treffen ist offen für alle Teilnehmer der Exkursion zur gemeinsamen Planung.

Studienreformtag

Liebe Studierende

am Freitag, den 5. Februar 2010 veranstaltet das Präsidium der Uni Hamburg einen „Studienreformtag“ im Audimax. Von 10.30 bis 17 Uhr soll in unterschiedlichen Programmpunkten über die Reform des Ba/Ma-Systems diskutiert und konkrete Ideen gesammelt werden.

Die Umsetzung der Studienreform ist mit vielen grundsätzlichen wie auch fachspezifischen Problemen verbunden. Studienvertreter aus unterschiedlichsten Gremien und Fachbereichen haben bereits in den vergangenen Jahren an der Studienreform mitgearbeitet und stetig Verbesserungen an den neuen Studiengängen bewirkt.

Das Präsidium lädt nun alle Studierende der Uni Hamburg dazu ein über die Studienreform zu diskutieren, ein Resümee über das Erreichte zu ziehen und darüber zu sprechen, wie weitergehen kann.

Der Studienreformtag kann nur der Anfang für eine stärkere Einbeziehung der Studierenden sein. Trotzdem sollten sich so viele Studierende wie möglich daran beteiligen!

Das vollständige Programm findet ihr unter: www.uni-hamburg.de/Aktuelles/studienreformtag2010.html

78. KSK in Jena – Call for papers

jena is calling 4 papers

aufruf für beiträge zum 78. ksk in jena

27.-30. mai 2010

“lichtbilder”

für das sommersemester 2010 soll sich der 78. ksk unter anderem mit den themen fotografie, videokunst, film, medienkunst und computeranimation befassen, aber auch klassische themen der kunstgeschichte und kunstwissenschaft können thematisiert werden. hierbei ist das spektrum möglicher diskussionsthemen hoch angesetzt: so kann von der wirkung des lichtes im bild über verbindungen verschiedener kunstmedien bis zu der intermedialität der gegenwartskunst alles bearbeitet werden. diese breite palette vervielfältigt sich durch die unterschiedlichen ausstellungs- und sammlungszusammenhänge, sowie durch die vielfalt von künstlern eingesetzter medien.

mit der technischen innovation des letzten jahrhunderts wurden unterschiedliche medien in den alltagszusammenhang gebracht, was wiederum dazu führte, dass diese vermehrt von künstlern verwendet wurden. mit den neuen medien wurden auch neue “spielregeln” mit in kunstwerke einbezogen. so war die vervielfältigung nicht mehr als tabu zu sehen, und auch aktuelle bezüge zur gegenwart wurden aufgrund der verfallsprozesse der materialien stärker mit berücksichtigt. ebendieser vielfalt von unterschiedlichen medien und verwendungsarten im künstlerischen bezug möchten wir diesen ksk widmen.

bitte schickt uns eure Ideen in form eines 2-3 seitigen exposés für einen 20 bis 30 minütigen vortrag entweder per post oder als emailanhang bis zum 28. februar 2010 zu.

exposé:
umfang: 2-3 din a4 seiten
schriftgröße & -art: 12_arial
zeilenabstand: 1,5
einsendeschluss: 28. februar 2010

adresse:

friedrich-schiller-universität jena
fsr_kunstgeschichte
frommannsches anwesen
fürstengraben 18
d_07743 jena
e_mail: ksk.jena@googlemail.com

homepage: http://www.ksk-jena.de/

--
friedrich-schiller-universität jena
fsr_kunstgeschichte
frommannsches anwesen
fürstengraben 18
d_07743 jena

ksk.jena@googlemail.com

der 78. ksk_jena im Internet:

http://www.ksk-jena.de/

Hamburger Lehrpreis 2010

In diesem Jahr wird zum zweiten Mal der Hamburger Lehrpreis ausgeschrieben,
mit dem herausragende und innovative Lehrleistungen an den Hamburger
Hochschulen prämiert werden sollen. Der Preis wird in Einzelpreisen zu je
10.000 EUR an jeder Fakultät verliehen.
Einreichung der Vorschläge der Studierenden an die Prodekane/Prodekaninnen
für Studium und Lehre: 19. März 2010
Weitere informationen unter http://www.uni-hamburg.de/Studium/lehrpreis.html

Vortrag Warburg-Haus

Einladung
zum Gastvortrag im Rahmen des
Internationalen Warburg-Kollegs 2010
Das magische Bild.

von

Prof. Dr. Caroline van Eck
Universität Leiden

Aby Warburg’s Mnemosyne
and the life of art

am

Mittwoch, 17. Februar 2010, 19.00 Uhr

Warburg-Haus
Heilwigstraße 116
20249 Hamburg